zur Bildergalerie projekt astrotech hannover
 Projekte  Sitemap     50 Jahre Amateurastronomie  20 Jahre Namibia  Publikationen Impressum 


Herzlich willkommen auf meiner privaten Homepage.

Projekt Astrotech Hannover, dass bin ich, Dipl.-Ing. Wolfgang Paech. Warum dieser Name? Nun ich habe es schon immer bevorzugt spezielle - abgeschlossene - Projekte innerhalb der Amateurastronomie zu bearbeiten, sei es bei dem Aufbau von Sternwarten oder bei astronomischen Beobachtungen.

Tech bezieht sich darauf, dass ich mich schon immer für die astronomische Instrumententechnik begeistert habe (Teleskopbau, Filtertechnik u.v.a.) und ich zudem über mehr als 20 Jahre Bedienungsanleitungen für die Firma Vehrenberg und später für Baader Planetarium für Teleskope und Montierungen geschrieben habe; in den ersten Jahren mit der im wissenschaftlichen Bereich üblichen Textverarbeitungssoftware TEX (sprich tech). Und Hannover: zwar geboren in Berlin, aber dann im Herbst 1978 bis heute beruflich und privat in Hannover geblieben.


Ich habe das Jahr 2017 als Anlass genommen, meine private Homepage nach Jahren zu aktualisieren. Zum einen betreibe ich nun seit ziemlich genau 50 Jahren das schöne Hobby Astronomie, zum anderen bin ich im Bereich Amateurastronomie seit genau 20 Jahren aktiv in Namibia aktiv – zwei schöne Jubiläen für mich.
Hauptinteressen waren für mich schon immer Teleskoptechnik und Instrumentenbau, die Sonnenbeobachtung, die DeepSky Astrofotografie, am Anfang (1997) mit SBIG CCD Kameras, seit einiger Zeit auch mit Digitalkameras. Und in den letzten 10 Jahren die Bereiche der Sonnen,- Mond- und Planetenfotografie auch mit Webcams und der Lucky Imaging. Technik.

Bei der großen Astro Community Astronomie.de war ich in der Zeit als die Site aufgebaut wurde für mehrere Bereiche zuständig, so u.a. für Sonnenbeobachtung, CCD, Astroreisen, Finsternisse und Technik. Inzwischen bin ich bei Ade nicht mehr aktiv.

Beruflich war ich technischer Mitarbeiter am Institut für Erdmessung der Leibniz Universität Hannover und hatte dort von 1978 bis Ende 2015 die technische Leitung der Astronomischen Station, eine alte Sternwarte aus den 30er Jahren mit einem wissenschaftshistorischen durchaus interessanten Bamberg Refraktor. Mit der professioneller Astronomie hatte ich sporadisch zu tun. Das letzte, größeres Projekt war eine Kooperation mit dem Astronomischen Rechenzentrum Heidelberg (Dr. Lutz Schmadel) und beschäftigte sich mit der Digitalisierung des kompletten Palomar/Leiden Sky Survey des Ehepaars van Houten/Groeneveld aus Leiden.

Mein "Tagesgeschäft" am Institut war die technische Mitarbeit in der geodätischen Astronomie (Entwicklung und Bau von transportablen Zenitkameras), Satellitengeodäsie (Doppler und später GPS) und Zeitmessung/Zeiterfassung. Von Zeit zu Zeit auch Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Gravimetrie. Seit Januar 2016 befinde ich mich im Ruhestand.
 
50 Jahre Amateurastronomie und 20 Jahre Namibia sind eine lange Zeit. Deshalb habe ich viele meiner Aktivitäten, teilweise mit weiterführenden Links in einer Art chronologisch astronomischen Lebenslauf zusammen gefasst. Falls Sie interessiert sind, klicken Sie hier.

Zur Navigation auf meiner Homepage: Ein Klick auf das Bild links oben auf jeder Seite bringt Sie immer zu dieser Startseite zurück. Links die zu einer externen Webseite leiten sind mit einem kleinen Quadrat markiert und werden in einem separaten Browserfenster geöffnet. Viel Spaß beim Stöbern.
Wolfgang Paech  / Last Update: 04.03.2017 /  Kontakt  

Meine beiden letzten großen Projekte waren in den Jahren 2013/2014 - zusammen mit meinem ehemaligen Arbeitskollegen Franz Hofmann - Planung und Bau/Bauüberwachung zweier Kuppeln auf der Gästelodge ONJALA (linkes Bild) und einer Neuinstrumentierung einer 3.2m Baader Kuppel auf der Gästelodge ROOISAND (rechtes Bild), beide Standorte in Namibia.

Aufgrund des Umfangs an Bildern und Texten haben Onjala und Rooisand eine eigene Homepage unter www.chamaeleon-observatory-onjala.de.

Bilder und Texte zur Planung auf Onjala aus den Jahren 2011/2012
finden Sie hier.
Eine Übersicht und die Geschichte zu meinen 20 Jahren Aktivitäten in Namibia finden Sie hier.
Zwei weitere Breiche meiner Tätigkeit haben ebenfalls separate URL´s.

Von den Jahren 2001 bis 2016 war ich verantwortlich für Lektorenvermittlung für Themenreisen von den Hurtigruten unter dem Motto "Nordlich + Sterne zur Nordlichtbeobachtung an Bord von Hurtigrutenschiffen. Vier meiner letzen Reisen und viele Links zu anderen Reiseberichten finden Sie unter der URL Nordlicht und Sterne. Das Projekt ist für mich abgeschlossen (linkes Bild).


Ein weiteres Projekt von mir (in der aktuellen Bearbeitung) - zusammen mit Dirk Lucius - ist eine ausführliche Website zur Amateur Sonnenbeobachtung und zum 24. Sonnenfleckenzyklus. Sind Sie interessiert, dann klicken Sie hier
Weitere abgeschlossene Projekte von mir waren ...

das Projekt Andromedanebel (linkes Bild) - ein tiefes Portrait unserer Nachbargalaxie mit 178 Kugelsternhaufen, 83 offene Sternhaufen, 43 H-II Regionen, 8 Veränderliche Sterne und 5 Begleitgalaxien. Sind Sie interessiert dann klicken Sie hier.



Mein letztes grosses abgeschlossenes Projekt sind 2 sehr umfassende online Mondatlaten (rechtes Bild). Die Rohnilder dazu wurden am Onjala Observatory in den Jahren 2015/2016 aufgenommen. Die Bildauflösung liegt im Mittel bei 1.500 Metern, die besten Bilder zeigen Details unter 1.000 Metern. Bei Interesse klicken Sie hier.

Ein weiteres - leider nicht fertig gestelltes - aber jetzt abgeschlossenes Projekt der letzten Jahre war die Zusammenstellung einer Manuskriptsammlung mit dem Thema: "Legendäre Amateurteleskope, Montierungen und Zubehör des 20. Jahrhunderts." Die Beiträge vieler verschiedener Amateurastronomen sollten nach Fertigstellung im Oculum Verlag als Buch veröffentlicht werden.

Das Projekt scheiterte leider an fehlenden Beiträgen wichtiger Firmen, für die keine kompetenten Autoren zu finden waren. Um wenigstens die fertig gestellten Beiträge zu "retten", sollten diese auf einer Webseite interessierten Sternfreunden zugänglich gemacht werden, denn die Firmen haben immer noch legendäre Namen aber heute weiß kaum noch jemand über die Geschichte dieser Firmen. Leider verweigerten sich dieser Idee eine grosse Anzahl der Autoren.
Übrig geblieben sind ausführliche und umfassend bebilderte Beiträge sehr kompetenter Autoren zu den Firmen Butenschön, Kosmos, Lichtenknecker, Unitron, Wachter, Witte & Nehls, Carl Zeiss, Meade und einer großen Zusammenstellung über selbst gebaute Schaer Refraktoren von Amateurastronomen. Die Artikel liegen als pdf-files zum download bereit. Bei Interesse klicken Sie hier ...
 
Mein umfangreichstes Projekt in Bezug auf astronomische Teleskope war die Restaurierung und der teilweise Neubau eines Steinheil Refraktors aus dem Jahr 1872 für einen externen Auftraggeber.

Die Arbeiten erstreckten sich über einen Zeitraum von genau 4 Jahren - von 1992 bis 1996 unter Mithilfe von externen Fachleuten. Das Originaltelekop wurde im September von der Firma Steinheil an Moritz Mittenzwy - dem Konstrukteur der Mittenzwey Okulare nach Pöblitz/Sachsen geliefert.

Bei Interesse klicken Sie hier
 
50 Jahre Amateurastronomie steht bei mir auch für 50 Jahre Astrofotografie. Von 1967 bis ungefähr 1995 ausschließlich chemisch mit Film (verbunden mit viel Zeit in der Dunkelkammer). Ab 1997 kamen parallel zur chemischen Fotografie die ersten SBIG CCD Kameras zum Einsatz. Ab 2003 gesellten sich die ersten Digitalkameras dazu. Filme kamen nur noch sehr selten zum Einsatz. Ab ca. 2005 wurden dann die ersten Canon EOS digitalen Spiegelreflex Kameras eingesetzt und ab 2007 gab es erste Versuche zur "Lucky Imaging" Aufnahmetechnik mit Videomodulen der Firma The Imaging Source in der Sonnen-, Mond- und Planetenfotografie.

Eine - mehr zufällige - Auswahl habe ich in zwei Übersichtsseiten zusammengstellt. Die Bilder umfassen den ungefähr den Zeitraum von 1980 bis 2004. Aufnahmen vor 1980 warten in vielen Diakästen darauf gescant zu werden.

Diese Seite zeigt Bilder "Verschiedenes" mit Aufnahmen Sonnensystem (Sonne, Mond, Finsternisse, Kometen etc.)
Diese Seite zeigt ausschließlich Bilder aus dem Bereich DeepSky   Alle Aufnahmen ab dem Jahr 2005 finden sich auf der Website www.chamaeleon-observatory-onjala.de
 
Weitere Links:

2013 - 2017   Diverse, kleinere abgeschlossene Projekte
2015 Restaurierung eines Butenschön Refrakors (pdf-file)
2013 Wecam Mond und Saturn - Onjala Observatory
2011   Der Kleinplanet 9700 Paech
2009 Webcam Mond - Rooisand Observatory
2009 Namibia 2009 - "ein Kessel Buntes"
2009 Vergleich Canon EOS 40D gegen Baader EOS 40DA
2007 Mond, erste WebCam Tests - Rooisand Observatory
2007 Planeten, erste WebCam Tests - Rooisand Observatory
2006 2000 MU6 - Die Geschichte einer merkwürdigen Kleinplanetenentdeckung
2004 Zur Justage von Lichtenknecker FlatField Kameras
1998 - 2006   Eigenbewegung Sonnennaher Fixsterne
2000   Kasulke und Lamottke – Bierdosenfernrohre und ...
Rooisand Observatory im Jahr 2007 mit Purpurdämmerung

zurück zum Seitenanfang
All Images and all Content are © by Wolfgang Paech - otherwise marked